Information Discord (Software)

- In unseren Foren kann über alle Artikel diskutiert werden. Jedes Mitglied kann Artikel aktualisieren, erweitern oder neue Artikel zufügen. -
  • Discord (auch Discordapp) ist ein kostenloses Programm für Instant Messaging, Chat und Sprachkonferenzen, das für Computer und Mobilgeräte entwickelt wurde, „um Gamer zusammenzubringen“.



    Der Dienst kann als Webanwendung im Browser oder mit proprietärer Client-Software auf gängigen Betriebssystemen genutzt werden. Im Dezember 2017 verzeichnete der Dienst 87 Millionen Nutzer. Im Mai 2018 stieg die Anzahl der registrierten Nutzer auf 130 Millionen.

    Entwicklung

    Um die Entwicklung der im Mai 2015 veröffentlichten Discord-Software zu beginnen, beendeten die Entwickler Hammer & Chisel die Unterstützung ihres mobilen MOBA-Spieles Fates Forever. Nach Initialisierung ihres Projektes durch „YouWeb’s 9+ Incubator“ übernahmen Benchmark Capital und Tencent die Finanzierung der Anwendung.[9] Erklärtes Ziel der Entwickler war es, eine Anwendung zu entwickeln, die eine Kommunikation mit einer geringen Latenz ermöglicht und die prägenden Features anderer VoIP-Software wie Skype und TeamSpeak kombiniert und verbessert. Ihren Bekanntheitsgrad steigerte die Anwendung durch bekannte Nutzer in der E-Sport- und Gamingbranche. Die gleichnamige Firma wurde vom OpenFeint-Gründer Jason Citron gegründet. Er beabsichtigt, das Unternehmen und die Anwendung von Konzernen finanziell unabhängig zu halten. Das Unternehmen steigerte im Januar 2016 sein Kapital um weitere 20 Millionen US-Dollar.

    Anwendung

    Die Anwendung Discord wurde für die parallele Nutzung während des Spielens von Computerspielen entwickelt. Discord enthält nahezu alle Funktionen, die auch Skype oder Teamspeak zur Verfügung stellen. Beispielsweise ist es möglich, kostenlose öffentliche Server mit Sprach- und Text-Kanälen zu erstellen. Ebenso wird die private Kommunikation über Gruppen, Chats oder Telefonate ermöglicht, seit dem 5. Oktober 2017 auch durch Videoanrufe. Alle Daten laufen über die Server von Discord, um eine Offenlegung der IP-Adresse gegenüber anderen Nutzern zu verhindern, da dies die Gefahr eines Angriffes, zum Beispiel eines DDoS-Angriffes, birgt. Da sich alle Daten an einem zentralen Ort befinden, lässt sich auch von jedem Gerät aus darauf zurückgreifen. Discord lässt sich unter Windows, macOS, Linux, Android, iOS und im Web-Browser verwenden. Neuerdings gibt es auch die Möglichkeit, Sprach- und Videoanrufe zu tätigen, wobei bei Sprachanrufen auch die Möglichkeit einer Bildschirmübertragung des ganzen Bildschirms oder einzelner Fenster zur Verfügung steht.


    spankingfreunde.de/suite/easymedia/index.php?album/123/
    Anrufe (zwischen einzelnen Nutzern und in Gruppen) wurden in einem Update am 28. Juli 2016 hinzugefügt. Mit dem Update vom 3. November 2016 wurde die Möglichkeit hinzugefügt, mit sogenannten „Emoji Reactions“ auf Nachrichten von anderen Nutzern mit Emojis zu antworten. Am 8. Dezember 2016 wurde „GameBridge“ veröffentlicht, ein SDK, mit dem man Discord in seine Anwendung integrieren kann, um so z. B. Spielern von Online-Spielen eine besseres Nutzungserlebnis sowohl des Spieles als auch von Discord zu ermöglichen. Um die Software dauerhaft kostenlos anbieten zu können, wurde im Januar 2017 das Bezahlmodell „Nitro“ eingeführt. Nutzern, die „Nitro“-Mitglied sind, stehen einige erweiterte Funktionen zur Verfügung.

    Verbreitung

    Hammer & Chisel teilten mit, dass Discord im Januar 2016 von 3 Millionen Nutzern genutzt worden sei und mit einem Nutzerwachstum von monatlich 1 Million Nutzern im Juli 2016 die 11 Millionen Nutzer erreicht habe. Im Dezember 2016 teilten die Entwickler mit, dass Discord nun über 25 Millionen registrierte Nutzer verbuche, die täglich über 100 Millionen Nachrichten versenden. Im Mai 2016, ein Jahr nach Veröffentlichung, wurde Discord von Tom Marks (Autor bei PC Gamer) als der beste VoIP-Dienst auf dem Markt beschrieben. Im Mai 2017 wurde Discord zwei Jahre alt und meldete 45 Millionen registrierte Nutzer, die täglich 200 Millionen Nachrichten versenden. Allein der monatliche Datenverkehr, der durch den Sprachchat anfällt, belaufe sich nun auf 16 Petabyte. Im Dezember 2017 vermeldete die Plattform 87 Millionen registrierte Nutzer, von denen 14 Millionen täglich aktiv sind. Außerdem gibt es die Anwendung in 130 Ländern und es werden monatlich 9,5 Milliarden Nachrichten versendet. Im Mai 2018 stieg die Anzahl der registrierten Nutzer auf 130 Millionen.

    Weblinks

    Discord-Website

Teilen