Information Stammtisch

- In unseren Foren kann über alle Artikel diskutiert werden. Jedes Mitglied kann Artikel aktualisieren, erweitern oder neue Artikel zufügen. -
  • spankingfreunde.de/suite/easymedia/index.php?image/13574/

    Die häufigste Reaktion von "Frischlingen" nach ihrem ersten Stammtischbesuch: Mensch was war ich doch blöd! Warum bin ich da nicht schon viel früher hingegangen?

    Realität am Stammtisch

    Offenbar erscheint es den meisten Menschen als wesentlich ungefährlicher sich mit jemandem zu treffen, den sie von einem Inserat oder einem Chat kennen, als zu einem Stammtisch oder SM-Verein zu gehen.


    Dort treffen sich üblicherweise ein Haufen junger bis jung gebliebener Menschen die zum guten Teil reale SM-Erfahrungen haben, sprechen dort über alles Mögliche, häufig über Computer und natürlich auch über SM. Es ist unerheblich ob diese Menschen Top oder Bottom sind, Mann oder Frau, man fühlt sich in dem Kreis wohl oder nicht. Es ist weder eine persönliche Schande noch ein Makel der Gruppe, wenn sich jemand nicht mit der Gruppe identifizieren kann. Es gibt eben Gruppen in die passt man oder auch nicht. Mittlerweile stehen genug Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung. Es ist ganz in Ordnung wenn sich jemand einmal umsieht und später etwas passendes findet. Bei diesen Treffen ist Dresscode meistens nicht erwünscht, weil sie sehr häufig in ganz normalen Lokalen stattfinden. Ein Sklave der sich im Café im Outfit von der Türe bis zum Tisch am Bauch hin robbt wird wohl eher vom Lokalbetreiber entfernt werden.


    Was auch nicht von einem Stammtisch/Verein zu erwarten ist, dass Mann hinkommt und dort die Domina abschleppt, natürlich ohne für ihre Dienstleistungen zu bezahlen. Es wird auch ziemlich sicher nicht möglich sein ein Sklavin von einem anderen Top für Übungszwecke auszuleihen. Jemand, der anwesende Frauen dazu benützt um sie mit seinen Phantasien ungebeten anzuschleimen, nun... all diese Typen werden wohl die maximale Kälte einer Gruppe kennen lernen.

    Was kann man sich von SM-Stammtischen und Vereinen erwarten?

    In erst Linie - Menschen

    Er/sie wird dort Menschen vorfinden, mit dem er über seine Outingproblem, seine Gefühle, technische Probleme usw. sprechen kann. Er wird jede Menge Leute vorfinden die schon fast ein klinisches Helfersyndrom haben und gerne bereit sind sich mit seinen Problemen auseinanderzusetzen bzw. andere Sichtweisen zu präsentieren, helfen Phantasie von Realität zu trennen. Gespräche über SM-Techniken werden seine praktischen Möglichkeiten und realisierbaren Phantasien bereichern. Er/sie wird dort möglicherweise Freunde finden bei denen er sich endlich einmal so geben kann, wie er ist und nicht immer eine Fassade von Stärke oder was auch immer aufrechterhalten muss, die ihn ermüdet. Er/sie wird dort möglicherweise Spielpartner finden und es soll schon vorgekommen sein, dass zwei am Sonntag abend gemeinsam weggegangen sind und sich am Dienstag beim Frühstück für kurze Zeit verabschiedet haben.


    Ein enormer Vorteil eines Stammtisches ist die Sicherheit. Menschen, die so weit sind, sich dort hinzu begeben haben sich mit SM schon gründlich jenseits ihrer Phantasien auseinander gesetzt. Von den meisten sind Spielpraktiken bekannt, Verhaltensweisen und sonstige Details. Keiner aus diesem Kreis wird es wagen zu überziehen denn dann hätte er/sie wohl ein massives Problem in der Gruppe. Er/sie wurde wohl kaum noch einen Partner finden, denn die Leute reden ja miteinander. Ich habe in letzter Zeit mit einigen darüber gesprochen, warum es für sie so schwierig erscheint, zu einem Stammtisch zu kommen. Es ist irgendwie ein Thema des inneren Outings. Wenn man dort hin geht dann wird man sich bewußt, daß man da jetzt doch auch zu diesen Perversen gehört. Dass das gar nicht so schrecklich Perverse sind, dass sie es selber auch nicht sind, das wird erst danach klar.


    Manchen hilft es mit jemandem vom Stammtisch vorher einmal gemütlich darüber zu sprechen und dann zu einem Treffen zu gehen, wo sie zumindest schon einmal eine/n kennen. Das mache ich und einige andere sicher gerne. Eine der häufigsten Bedenken ist: Was, wenn mich dort jemand erkennt? Wenn es jemand außerhalb der Gruppe ist, dann merkt der/die das gar nicht, denn SM'ler verhalten sich, wie schon viele Veranstalter bestätigt haben, ehre ruhig und sind eine angenehme Gesellschaft. Von außen ist es selten zu erkennen, worum es geht. Wenn es jemand aus der Gruppe selbst ist - nun, der Bürokollege usw. hat es sicher auch nicht so gerne, wenn er unfreiwillig geoutet wird darum wird er dir das wohl auch nicht antun. Also, keine Sorge ;-)

Teilen