Berichte aus der Kategorie „CAFE SMALL TALK“

Eine Rezension ist in der Regel eine in Druckerzeugnissen oder digitalen Medien schriftlich niedergelegte, zuweilen aber auch mündlich in Funk, Film oder Fernsehen veröffentlichte Form einer Kritik, die einen bestimmten, neu erschienenen Gegenstand eines abgegrenzten Themenfeldes vorstellt und wertend behandelt.

  • Die Erfindung der Flügel
    1,0
    sehr gut
    15 von 15 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Kurzbeschreibung:

    Die elfjährige Sarah, wohlbehütete Tochter reicher Gutsbesitzer, erhält in Charleston ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk, versehen mit einer violettfarbenen Schleife – die zehnjährige Hetty »Handful«, die ihr als Dienstmädchen zur Seite stehen soll. Dass Sarah dem schwarzen Mädchen allerdings das Lesen beibringt, hatten ihre Eltern nicht erwartet. Und dass sowohl Sarah als auch Hetty sich befreien wollen aus den Zwängen ihrer Zeit, natürlich auch nicht. Doch Sarah ahnt: Auf sie wartet eine besondere Aufgabe im Leben. Obwohl sie eine Frau ist. Handful ihrerseits sehnt sich nach einem Stück Freiheit. Denn sie weiß aus den märchenhaften Geschichten ihrer Mutter: Einst haben alle Menschen Flügel gehabt

    Rezension:

    Zum Cover: Dieses ist relativ schlicht gehalten, allein die Schwarzdrosseln darauf sind etwas markanter und haben eine besondere Bedeutung.

    Zum Inhalt: In diesem Buch geht es um Sarah und Handful. Sarah ist die Mitglied einer hoch angesehener charlestoner

    [Weiterlesen]
  • Das Paket Psychothriller
    1,8
    gut
    13 von 15 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Kurzbeschreibung:

    Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.


    Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, hat große Angst, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.


    Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

    Rezension:

    Hier hat Fitzek mal wieder einen super Thriller geschrieben. In 3 Tagen hatte ich das Buch durch und muss sagen, WOW,

    [Weiterlesen]
  • Ohne ein einziges Wort
    2,4
    befriedigend
    12 von 15 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Kurzbeschreibung:

    Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.

    Rezension:

    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig, der Text ist sehr Fehlerarm, die Personen so beschrieben, dass sich der Leser gut vorstellen kann, mit wem er es zu tun hat. Auch die plötzlichen Wendungen halten die Spannung aufrecht, sodass man immer wissen will, wie es weitergeht. Hier hat es die Autorin meiner Meinung

    [Weiterlesen]
  • Save Me
    2,4
    befriedigend
    12 von 15 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Kurzbeschreibung:

    Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. Und doch sind sie füreinander bestimmt.

    Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß - etwas, was den Ruf von James' Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl ...

    Rezension:

    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so von einem Buch

    [Weiterlesen]