Wer nicht hören will muss fühlen

"Ich hatte dich gewarnt - aber wer nicht hören will, muss fühlen!"

Sprichwort; Das Verb "hören" bedeutet hier "gehorchen; dem Rat eines anderen befolgen".


Dieses alte "pädagogische" Sprichwort sagte man oft auch zur Androhung von Prügel, wenn das Kind nicht gehorchte. Es findet sich bereits bei Bücking 1797, ist aber älter. Dieses autoritäre Erziehungskonzept findet sich insbesondere im "Struwwelpeter" aus dem Jahr 1845.


Die elterliche Prügelstrafe ist ist längst nicht mehr zeitgemäß und seit dem Jahr 2000 in Deutschland verboten, so dass das Sprichwort heute nur noch in allgemeinerer Form verwendet wird, etwa wenn man den Rat anderer ignoriert oder Regeln missachtet hat und dadurch Probleme bekommt.


Mit mit gemischten Gefühlen liest man von Menschen, die nicht hören konnten oder auf die falschen Leute hören mussten, wenn sie dem nach trauern, was sie mal hatten, aber weg warfen. Daran musste ich heute denken, als ich Wünsche eines katholischen Paffen der sich von seinen Schülern, mit einer evangelischen Bibel, beim Religionsunterricht im Spanking Internat erwischen lies, lesen konnte.


Mit ebenso gemischten Gefühlen lausche ich gestern der Unterhaltungen im Chat, als sich der Mann darüber wunderte das der Partner seiner Gesprächspartnerin ganz anders als erwartet nett und kommunikativ ist. Besagten Partner kenne ich wohl bereits real seit dem Anfang der 2000er Jahre. Kann mich aber nicht so wirklich an ihn erinnern. Erinnern kann ich mich allerdings, dass zu der Zeit nett und kommunikativ eine Selbstverständlichkeit bei Begegnungen in Chats, Foren oder bei realen Treffen darstellte. Denn es begegneten sich Menschen und nicht Konsumenten.

"Mit dem Feuer spielen ein Spiel mit dem Feuer betreiben"

Ist sehr beliebt in der Spanking Szene, aber auch in Chats und Foren zu fast jedem anderen Thema. Allerdings gibt es kaum Themen, bei denen intime und delikate Gefühle und Empfindungen so im Vordergrund stehen, wie bei Spanking und BDSM.


Vermutlich ist es genau deshalb so einfach, immer wieder ein Spiel mit dem Feuer zu treiben, sobald andere nur etwas mehr Beachtung und Bedeutung erlangen als man selbst sich wünscht. Unverständlich bleibt für mich, der diese Spiele seit 1996 beobachtet, weshalb "Neueinsteiger" und "Alte Hasen" welche oft länger als ich diese Spiele beobachten, diese nicht durchschauen, sich immer wieder daran beteiligen, doch genau wissen, am Ende stehen alle mit leeren Händen da.


Jedem sollte doch bewusst sein, wie schnell der kurze Rausch der Beachtung und Bedeutung verfliegt, den negatives Gedankengut provoziert, Beständig Beachtung und Bedeutung schenken nur die Produkte der persönlichen Fantasie und Kreativität! Manchmal aber auch nur manchmal, auch die Produkte persönlicher Trägheit und Bequemlichkeit! Allerdings mag sich wohl niemand so gerne an diese Art von Beachtung und Bedeutung erinnern lassen.

"Lieber gemeinsam statt einsam"

Muss man negative Menschen überhaupt beachten? Ganz sicher nicht! Beachten muss man nur negative Handlungen, die für andere bösartige Folgen haben könnten. Warum schenken Menschen, mit Gefühlen und Empfindungen Fake und Troll Beachtung und Bedeutung? Warum ignorieren und isolieren sie diese nicht einfach, in dem sie ihnen keine Beachtung und Bedeutung mehr schenken?


Höflich zur Seite zu treten, das Leben den Lehrer spielen zu lassen, ist oft gar nicht so einfach wie gesagt! Zumindest immer dann nicht, wenn einen Sympathien mit dem anderen verbinden. Aus Erfahrung klug, kann ich heute sagen, dass beiseite treten bewahrt einen selbst vor bösen Erfahrungen. Eine Erfahrung, die alle welche den "Guten alten Zeiten!" nachtrauern wohl mit mir teilen.


Träume und Wünsche zu realisieren funktioniert nur gemeinsam! Bestätigen könnten das alle, die seit 20 - 25 Jahren mutlos und willenlos in Chat und Foren als Konsumenten vegetieren. Bestätigen werden sie das allerdings nie, denn dann müssten sie sich selbst, als Looser definieren. Bestätigen könnten das auch alle, die anderen Beachtung und Bedeutung schenkten, sich selbst damit auf dem Abstellgleis platzierten.


Da dieses aber nicht erst seit gestern oder vorgestern offensichtlich ist, brauchen die das Gott sei Dank erst gar nicht! Weder Schadenfreude noch Häme ist angebracht! Besonders dann nicht, wenn man Jahrzehnte Lust und Leidenschaft in vollen Zügen genießen durfte! Ein Tipp allerdings muss erlaubt sein:

"Jeder ist seines Glückes Schmied"