Positionen Über einem Barhocker

  • Eine sehr komfortable Stellung, die sich hervorragend für ein ausgedehntes Paddling eignet, da der Po in dieser Position sehr locker und entspannt ist und sich senkrecht präsentiert.


    Die zu bestrafende Person muss sich mit ihrem vollen Gewicht über einen Barhocker legen und die Füße erst mal locker hängen lassen. Hierzu legt sich der Bottom mit dem Bauch über die gepolsterte Sitzfläche des Barhockers, wobei der Hüftknochen mit der Kante der Sitzfläche bündig ist. Mit den Händen, die auch festgebunden werden können, hält er sich an den Stuhlbeinen fest.

    Zusätzlich kann man auch die Beine anbinden. Dazu legt der Bottom die Oberschenkel an die verbleibenden zwei Stuhlbeine während der Top die Beine oberhalb der Kniekehlen an die Stuhlbeine fesselt. In dieser besonderen Position kommt der Anus sowie die Geschlechtsteile sehr schön zum Vorschein.


    Eine weitere Variation habe ich vor Kurzem entdeckt. Man kann auch die gespreizten Füße des Bottom über zwei Stuhllehnen legen. Hierzu stellt man zwei Stühle im Winkel von ca. 30o vom Barhocker hinter selbigem auf. Die Stuhllehnen sind in Richtung des Barhockers ausgerichtet. Die Entfernung vom Barhocker zu den Stuhllehnen sollte gerade so groß sein, daß die Beine in gespreizter Stellung leicht angewinkelt sind und locker hängen können. Das klingt zunächst einmal alles sehr eigenartig.


    Aber jetzt kommt der eigentliche Clou an der Sache. In dieser Position ist der Bottom (vorausgesetzt die Hände sind auch angebunden) relativ wehrlos. Durch die Spreizung der Beine eignet sich diese Stellung hervorragend zur Behandlung der etwas schwerer zugänglichen Bereiche mittels einer Reitgerte mit Klatsche. So kann man sehr schön den Bereich der Pofalte bis hinunter zum Schritt bearbeiten. Dabei sollte man aber aufpassen, nicht die Genitalien des Bottom zu treffen. Weiterhin lassen sich bei dieser Variante auch die Oberschenkel sehr bequem behandeln.


    Trotz der Verrenkungen hält es der Bottom in dieser nicht unkomfortablen Stellung relativ lange aus, da er keine künstliche Haltung einnehmen muß.

    Beiden Varianten gemeinsam ist die Vielfalt der Möglichkeiten hinsichtlich anderer erotischer Spielereien, die ich hier aber nicht behandeln werde. Das überlasse ich Eurer Phantasie.


    Trotz der Bequemlichkeit dieser Stellung sollte man dem Bottom öfters mal erlauben aufzustehen, da sonst ein unangenehmer Blutstau im Kopf entstehen kann. Äußeres Anzeichen: Hochroter Kopf.


    Geeignete Instrumente:

    Am besten eignet sich ein normaler gepolsterter Barhocker mit vier Beinen. Als Variante eignet sich auch ein sog. 'Pferd' wie man es vom Turnen her kennt. Durch die oben abgerundete Form (der Bottom legt sich seitlich darüber) ist dieses Turngerät für eine Züchtigung wie geschaffen.

Teilen