Begriffe Domestic Discipline

  • In einigen Teilen der USA (besonders im sogenannten "bible belt") wird nicht selten eine Form der Partnerschaft zwischen Mann und Frau praktiziert, die den Namen "Christian Domestic Discipline" trägt.

    Das Führen einer DD (Domestic Discipline) Partnerschaft muss auf dem absoluten Einverständnis beider Beteiligten beruhen und es sind feste Regeln aufzustellen, die die Pflichten von Ehemann und Ehefrau genau beschreiben sowie die erforderliche Bestrafung der Frau.


    In einer DD Beziehung wird das traditionelle Rollenverständnis von Mann und Frau gelebt, das heißt der Mann ist der "Herr im Haus" und die Frau ordnet sich ihm unter. Etwas ganz Grundlegendes für eine erfolgreiche DD Partnerschaft ist das absolute Vertrauen in seinen Partner und auch die absolute Hingabe. Die Frau muss die Bereitschaft und vor allem auch den Wunsch haben sich ihrem Partner zu unterwerfen und regelmäßige Züchtigungen als fixen Bestandteil der Beziehung anzusehen.


    Der Mann hingegen muss die komplette Verantwortung übernehmen und bei ihm sollte das Wohl seiner Frau an erster Stelle stehen. Die Frau hat sich ihm komplett anvertraut und legt ihre Erziehung in seine Hände, was von ihm natürlich auch entsprechend gewürdigt werden muss. In einer DD Partnerschaft geht es nicht um SM und auch nicht um eine erotische Bestrafung! Es geht auch keineswegs darum, dass der Mann seine sadistischen Neigungen an seiner Frau auslebt und sie misshandelt, sondern um eine Disziplinierung in gegenseitigem Einverständnis, wobei die Bestrafungen zum Wohle der Frau stattfinden sollen und sie auch dabei immer mit Respekt zu behandeln ist!

Teilen