Begriffe Fußfetisch

  • Wie der Name Fußfetisch (oder Podophilie) schon nahe legt, geht es hier im die Liebe zu Füßen, der Behandlung von Füßen oder um Fußbekleidung. Was genau der Fußfetisch für den einzelnen ausmacht, ist breit gefächert. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Grob lässt sich der Fußfetisch aber in drei große Bereiche unterteilen.

    Bei der Fußbehandlung geht es um die Praktiken, mit denen Füße behandelt werden oder wie der Fußliebhaber von Füßen behandelt wird. Der devote Fußfetischist wird vom dominanten Part dazu gezwungen, dessen Füße sauber zu lecken, an den Zehen zu lutschen, dient als Ablage für die die Füße oder wird den Füßen bestiegen (das sogenannte Trampling). Alle diese Praktiken können hier sowohl mit nackten, als auch mit bekleideten Füßen statt finden. Dominante Fußfetischisten behandeln Füße durch Kitzelfolter oder genießen den Anblick von gefesselten Füßen. Hier geht der Fußfetisch Hand in Hand mit Bondage

    Bei dieser Speziellen Form des Fußfetisch geht es um die einzelnen Teiles des Fußes. Jeder liebt hier einen anderen, bestimmten Teil des Fußes. Am häufigsten findet man Liebhaber von Zehen oder der Fußsohlen. Auch hier gibt es weitere Unterschiede was mit den geliebten Fußteilen gemacht werden soll. Der eine liebt es an den Zehen zu lutschen, ein Anderer möchte einfach nur nackte oder speziell bekleidete Füße ansehen oder dran riechen und wieder andere wollen durch Fußteile befriedigt werden (Footjob oder Toejob).


    Bei der Frage, ob die Füße sauber oder möglichst dreckig und ungepflegt seien sollen, scheiden sich die Geister der Fußfetischisten. Bei dieser Unterart des Fußfetisch geht es den Podophilen rein um die Fußbekleidung. Jeder bevorzugt hier andere Materialien, Formen oder Schmuck. Die Vorlieben können von Strümpfen, Söckchen, Nylons und bestimmten Schuhen (Schuhfetisch) bis zu speziellem Fußschmuck reichen. Auch bei der Vorliebe für Fußbekleidung gibt es starke Unterschiede, wodurch genau die Erregung ausgelöst wird. Manchem reicht schon das bloße Betrachten der bekleideten Füße, Andere lieben den Geruch, das Berühren, dran Lecken oder Lutschen.

Teilen