Begriffe Grenze

  • Grenzen werden von Sadomasochisten dort gezogen, wo sie gewisse Spiele nicht mehr als ausschliesslich erwünscht ansehen. Grenzen sind immer individuell.

    Dabei gibt es verschiedene Arten von Grenzen:

    • Absolute Grenzen (siehe auch Tabu): derjenige möchte die Situation, oder die Handlung auf keinen Fall erleben. Häufig zählen hierzu homosexuelle Handlungen für Heterosexuelle und umgekehrt. Auch Spiele, die die eigene Schmerztoleranz deutlich übersteigen fallen häufig in diese Kategorie.
    • Verhandelbare Grenzen: Häufig entstehend aus Angst, Unsicherheit oder nicht zu tief sitzender Abneigung. Derjenige möchte nicht mit dieser Situation unvorbereitet konfrontiert werden, schließt sie aber auch nicht vollkommen aus. Häufig kann eine Sinnstiftung erreicht werden, wenn der Top die Situation als Prüfung einfordert.

    Auch Tops können an Grenzen kommen, hier meist Grenzen der emotionalen Belastbarkeit oder Grenzen der möglichen Grausamkeit.

    Das Überschreiten von Grenzen kann zu einem Absturz führen.

Teilen