Begriffe Flaschen

  • Klassisches Objekt für Dehnungsspiele, wobei eine Flasche in eine Körperöffnung des Bottoms eingeführt wird; besonders bei Cola Flaschen auch eine berühmt/berüchtigte Masturbationsmethode bei Frauen.

    Es bestehen dabei folgende Hauptgefahren:

    • Fremdsubstanzen und -Organismen, die mit der ungereinigten und unsterilen Flaschen in den Körper gelangen, insbesondere Bakterien, Hefe und Zucker. Besonders die Scheide ist für Infektionen anfällig, entweder direkt durch Hefen oder indirekt durch eine Zerstörung der natürlichen Scheidenflora, die das Wachstum schädlicher Mikroorganismen begünstigt. Daher: Flasche, wie alle anderen Geräte, die in den Körper eingeführt werden sollen, innen wie aussen von allen Substanzen säubern und desinfizieren. Niemals Zucker oder zuckerhaltige Substanzen in die Scheide einführen!
    • Schäden durch scharfe Ränder oder Aufprall gegen z.B. Zähne. Auch der Ring von PET-Flaschen ist hier nicht ganz ohne.
    • Vakuumschäden: Bei der Einführung und Manipulation von Flaschen entsteht ein Vakuum in der Flasche, das ein Zurückziehen ohne notärztliche Hilfe unmöglich machen kann. Daher: nur solche Flaschen verwenden, in dessen Boden vorher mit einem Glasbohrer ein Loch zum Druckausgleich gebohrt worden ist. Wird dies nicht gemacht, können beim Zurückziehen innere Blutungen entstehen, oder die Notaufnahme im Krankenhaus muss das Objekt entfernen.
    • Bruch und dadurch verursachte Verletzungen, daher sollten nur unbeschädigte dickwandige Flaschen verwendet werden.
    • Verschwinden der Flasche im Körperinneren, insbesondere bei Parfümflakons u.ä.

Teilen