Instrumente Reitgerten

  • Diese Instrumente verdienen ebenfalls eine genauere Betrachtung, da sie ursprünglich ja nicht für unsere Zwecke erfunden wurden. Wie der Name schon verrät, wurden Reitgerten ausschließlich für den Reitsport erfunden. Dass man sie nebenbei auch für eine feine Züchtigung verwenden kann, ist natürlich ein angenehmer Nebeneffekt.

    Reitgerten gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Formen. Um nicht den Rahmen zu sprengen beschäftige ich mich hier mit zwei typischen Ausführungen:

    1.  Reitgerten mit gerade auslaufendem Ende
    2. Reitgerten mit einer Klatsche am Ende

    Fast allen Reitgerten ist der ummantelte Kern aus extrem biegsamen Fieberglas gemeinsam. Die Ummantlung ist meist aus Leder oder Kunststoffgeflecht gefertigt. Die optimale Länge beträgt 70cm.


    Reitgerten mit gerade auslaufendem Ende haben an Ihrem Ende meist noch einige kurze Lederschnüre, die aber aus verschiedenen Gründen entfernt werden sollten. Eine so präparierte Gerte hat, bedingt durch die extreme Biegsamkeit, eine geradezu verheerende Wirkung. Den größten Vorteil dieser Gerte sehe ich in der Möglichkeit der diskreten Anwendung. Beim Auftreffen des Hiebes auf die Erziehungsfläche erzeugt dieses Instrument nämlich nur geringe Klatschgeräusche bei maximaler Wirkung. Egal ob bekleideter oder nackter Po, die Reitgerte zieht einfach bestialisch. Die erzeugten Striemen verheilen selbst nach einer Züchtigung auf den nackten Po sehr schnell. In der Hand eines erfahrenen Erziehers oder einer erfahrenen Erzieherin hat dieses Instrument fast nur Vorteile, während es dem Bottom bitter süße Stunden beschert.


    Aber auch die Anwendung einer Reitgerte mit Klatsche ist sehr interessant. Wie die Strichaufzählung eigentlich schon verrät, hat diese Gerte an ihrem Ende eine sich nach vorne verbreiternde Klatsche aus Leder. Dadurch eignet sich diese Gerte weniger zum verstriemen, sondern eröffnet ungeahnte andere Möglichkeiten.


    Es handelt sich hier um ein ausgezeichnetes Instrument, wenn es darum geht, den Poansatz (also der Falte, die den Po von den Oberschenkeln trennt), die Oberschenkel sowie die etwas schwer zugänglichen Stellen in der Pofalte zu behandeln. Natürlich eignet sich diese Gerte auch für eine gewöhnliche Tracht Prügel.


    Meiner Meinung nach lohnt es sich, in Anbetracht der vielen Möglichkeiten, beide Arten im Haus zu haben. Dies wird auch der Bottom zu schätzen wissen.

    • Härtegrad je nach Ausführung mittel bis sehr scharf
    • Sichtbare Wirkung dünne, fein zeichnende Striemen, oder starke Rötung (je nach Ausführung)
    • Bleibende Spuren Schnell verheilende Striemen
    • Anwendungsbereiche Gesäß, Poansatz, Oberschenkel (siehe auch oben)
    • Beste Position Gerade Ausführung: Stehend gebeugt, Hände umfassen die Fußknöchel
    • Mit Klatsche: Über Sessellehne liegend

Teilen

Kommentare 1

  • Ich habe reichlich Erfahrung mit Gerten. In der Regel bekomme ich die Dressurgerte zu spüren. Lang und vorn ganz dünn. Die gibt es direkt auf den Hintern. Die Gerte mit der Klatsche setzt meine Eheherrin auf den Innenseiten der Oberschenkel ein. Striemen gibt es so oder so.