Instrumente Rohrstock


  • Den klassischen Rohrstock darf man ohne Übertreibung als das wohl beliebteste, bekannteste und am weitesten verbreitete Züchtigungsinstrument bezeichnen. Obendrein besticht der Rohrstock durch seine vielseitige Verwendbarkeit und seine Variationsmöglichkeiten hinsichtlich des Härtegrads und der zurückbleibenden Spuren.


    Seinen Ursprung hat der Rohrstock, wie sollte es anders sein, natürlich in England. Von dort kam er zu uns auf den Kontinent und in die britischen Kolonien. Seine Verwendung fand und findet er immer noch in Schulen (Offiziell wurde in GB zwar die körperliche Züchtigung an öffentlichen Schulen abgeschafft, wird jedoch in einigen Privatschulen noch angewandt).


    Gefertigt wird der Rohrstock traditionell aus Rattan in einer Stärke von 0,5cm bis hin zu einer Stärke von 1,0cm. Erhältlich sind zwei Qualitäten:

    • geschälte Rohrstöcke
    • ungeschälte Rohrstöcke

    Der Unterschied liegt hauptsächlich im verursachenden Schmerzgefühl. So sind die ungeschälten Vertreter ihrer Art etwas "dumpfer" in ihrer Wirkung während geschälte Rohrstöcke, und hier besonders die dünneren, einen sehr hellen, beißenden Schmerz verursachen. Äußerlich erkennbar ist der Unterschied in der helleren Farbe der geschälten Rohrstöcke. Bei den ungeschälten Rohrstöcken sind zudem die für Rattan typischen Knoten besser zu sehen.

    Neben den verschiedenen Rattanarten unterscheidet man zwischen zwei Formen:

    • die traditionelle geraden Rohrstöcke
    • die viktorianische Form

    Während erstere Form selbsterklärend ist, verdient die viktorianische Form mit dem traditionellen "Crook" eine genauere Betrachtung. Die viktorianische Form des Rohrstocks wird in den Schulen verwendet. In seiner Form erinnert er einem Spazierstock, da er an einem Ende einen 180o - Bogen hat. Die Stärke des Rohres beträgt ca. 0,7cm, die Länge meist um die 50 - 60cm. Bei der Präparation des "spanischen Rohres" wird gewöhnlich sehr viel Aufwand ins Detail gesteckt. Ein so präparierter Rohrstock ist somit extrem flexibel, hat eine hohe Haltbarkeit und verfehlt seine Wirkung bei ungezogenen Schülern gewiss nicht. Die enorme Biegsamkeit dieses Stockes verleiht ihm einen unverwechselbaren Sound, der bei allen Bottoms ebenso gefürchtet wie geliebt ist.


    Allen Rohrstöcken gemeinsam ist die Vielfalt der Möglichkeiten. Durch Verwendung verschiedener Längen, Stärken und die Härte der Hiebe bietet der Rohrstock für jeden Anlass und für jeden Bottom die richtige Lösung. Während ein kurzer, dünner Rohrstock bei maßvoller Anwendung nur ein leichtes Brennen auf dem Po verursacht, resultieren aus einer strengen Züchtigung mit einem dickeren Exemplar dicke Striemen und Hämatome auf der behandelten Fläche. Die Schmerzen beim Sitzen halten mehrere Tage an.


    Hier noch ein Tip zur Pflege und Aufbewahrung eines Rohrstocks:
    Gleich nach dem Kauf sollte man den Rohrstock über Nacht in Salzwasser einlegen. Das Rattan saugt das Salz förmlich auf und zieht in der Folge die Umgebungsfeuchtigkeit an. Dadurch bleiben die Stöcke schön geschmeidig und flexibel. Lagern sollte man Rohrstöcke am besten in feuchten Räumen. Dabei empfiehlt es sich, die Stöcke aufzuhängen. Sonst kann es nämlich passieren, dass sie krumm werden.

    • Härtegrad von sehr leicht bis sehr scharf (je nach Anwendung)
    • Sichtbare Wirkung dünne bis dicke Striemen, Hämatome
    • Bleibende Spuren lang anhaltende Schmerzen und Striemen, die sich alsbald blau verfärben
    • Anwendungsbereiche Gesäß, Poansatz, Oberschenkel
    • Beste Position Über Barhocker o. ä. liegend

    Das klassische Instrument der Prügelstrafe in Schulen hat seinen Weg in die Spanking und die sadomasochistische Subkultur gefunden. Rohrstöcke für Schlagspiele werden traditionellerweise aus geschältem oder ungeschältem Rattan gefertigt. Rattan sind die schlanken Stämme oder Triebe verschiedener südostasiatischer Rohrpalmen: Calamus rotang, Calamus verus, Calamus rudentum. Roher Rattan hat noch ringförmige Knoten, die durch Schaben oder Schleifen entfernt werden. Peddigrohr oder "geschälte Rohrstöcke" werden aus dem weichen Kern des Rattan-Rohrs gewonnen. Dabei werden die Rinde und die den Kern umgebende Kieselsäureschicht abgeschält, indem das Rattan-Rohr durch scharfe Runddüsen in die gewünschte Stärke gepresst wird.


    Spanisches Rohr wird aus der größten europäischen Grasart, Arundo donax, gewonnen, die in ganz Südeuropa heimisch ist. (Über seine Verwendung im SM-Zusammenhang ist uns derzeit nichts bekannt.)


    Rohrstöcke sind üblicherweise 0,5-1 cm stark und 50-100 cm lang. Ein guter Rohrstock sollte möglichst gerade sein und sich beim Schlag auch gerade bewegen. Um das zu prüfen, fasst man ihn an einem Ende an und läßt ihn senkrecht wippen. Dabei darf er sich nicht nennenswert horizontal bewegen.


    Schläge mit einem Rohrstock können ausgesprochen schmerzhaft sein und deutlich sichtbare Blutergüsse hinterlassen bzw. sogar die Haut aufplatzen lassen. Dabei gilt: je länger der Stock, desto heftiger der Schlag. Je dicker der Stock, desto dumpfer der Schmerz, je dünner, desto "beißender". Stöcke erzeugen Striemen und Hämatome, die ebenso wie die Schmerzen beim Sitzen tagelang anhalten können. Dabei erzeugen dicke Stöcke breitere blaue Flecke, während dünne eher die Haut angreifen.


    Rohrstöcke werden in mehreren Formen gefertigt:
    - gerade, einfache Form. Die billigste Form, solche Rohrstöcke kosten ab € 2.-
    - gerade Form mit Griff
    - am Ende gebogen (wie ein Spazierstock). Diese wird als viktorianische oder "schoolmaster's"-Form bezeichnet.


    Neben SM- und Sexshops sind Rohrstöcke auch in Baumärkten, Gartencentern und Bastelshops erhältlich. Sie werden dort (meist ungeschält) als Rattan verkauft.


    Rohrstöcke sollten bei der Benutzung feucht sein, das erhöht ihre Biegsamkeit und damit ihre Haltbarkeit. Manche empfehlen, sie nach dem Kauf in konzentriertes Salzwasser zu legen. Da das Salz Luftfeuchtigkeit anzieht, bleiben sie so immer etwas feucht. Andere schwören darauf, den Stock gut zu wässern und dann mit Firnis zu behandeln, um die Feuchtigkeit innen zu halten. Wieder andere lehnen das ab, da der Stock so schneller verrotte und weichen ihn direkt vor Gebrauch ein.


    Die Lagerung sollte hängend an einem kühlen, nicht zu trockenen und schattigen Ort erfolgen, damit sich der Stock möglichst wenig verbiegt.

    Es sind auch Stöcke aus anderen Materialien in Gebrauch: so aus Bambus oder Fiberglas. Bambus ist viel härter als Rattan und bringt die Gefahr mit sich, daß der Stock beim Spiel (zum Beispiel beim Auftreffen auf eine Kante) splittert und die scharfen Kanten die Haut aufreißen. "Rohrstöcke" aus Bambus erkennt man daran, dass sie innen hohl sind. Fiberglas ist hingegen sehr robust; da es ein schweres, hartes Material ist, das sich dennoch sehr flexibel biegt, bringt es viel mehr Schlagkraft auf als ein Rattanstock. Es erzeugt mit wenig Kraftaufwand große Schmerzen und tiefsitzende blaue Flecke.


    Neben Schmerzerotikern, die die entstehenden Schmerzen direkt erregen, werden Rohrstöcke gern von Leuten eingesetzt, die Rollenspiele um Eltern/Kinder oder Schüler/Lehrer schätzen. Hier geht es um die Konnotationen, die am "Erziehungswerkzeug" hängen.


    Rohrstöcke gehören zu den Schlaginstrumenten, bei denen besonders auf eine ausreichende Polsterung durch Muskelgewebe geachtet werden muss. Sie dürfen nicht am Hoden oder in der Nähe von Gelenken eingesetzt werden.

    spankingfreunde.de/easymedia/index.php?video/1225/

Teilen