Alle Berichte

  • SM Richter
    1,0
    sehr gut
    6 von 6 Punkten

    Gène Bervoets (Darsteller), Veerle Dobbelaere (Darsteller), Erik Lamens (Regisseur) Alterseinstufung: Freigegeben ab 18 Jahren


    Nach 15 Jahren Ehe stecken Koen und Magda in einer Krise. Sie steckt in einer schweren Depression, vernachlässigt ihre Tochter und sich selbst. Schließlich erleidet sie einen Nervenzusammenbruch mit Krankenhausaufenthalt. Wieder zuhause frägt Koen sie, wie er ihr helfen könne. Magda offenbart ihm ihr Geheimnis, dass sie 30 Jahre lang bewahrt hatte: ihre geheimen stark ausgeprägten masochistischen Neigungen und Fantasien.


    Sie möchte, dass ihr Mann ihr Schmerzen zufügt. Koen ist zunächst verwirrt und zurückhaltend, entschied sich aber, zu seiner Frau zu stehen und sich auf ihre “dunklen Wünsche” einzulassen und mit ihr diesen Weg zu gehen. Das Paar besucht ein SM Studio und beginnt eine physische und sexuelle Entdeckungsreise. Magda fühlt eine enorme Erleichterung, gefolgt von einer Art der Freude und des Glücks, die sie nie für möglich gehalten hat.

    [Weiterlesen]
  • Schlag mich! - Marc Acht
    2,2
    gut
    5 von 6 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Inhaltsangabe

    Zitat

    Eric nahm Monique bei der Hand, führte sie zum Prügelbock und sagte zu ihr: «Deine Aufgabe wird sein, Désirée auf den Bock zu schnallen. Wie das funktioniert, hast du ja selbst erfahren. Dann bleibst du bei ihr und wartest auf die Befehle der Herren. Ich bleibe in der Nähe, um dir notfalls beizustehen“, flüsterte er ihr noch ins Ohr.
    Monique erholte sich von ihrer Überraschung. Sie nahm Désirée an der Hand und führte sie zum Bock.
    Alle schauten ihr interessiert zu, wie sie wohl ihre neue Aufgabe lösen werde. Im Gegensatz zu Monique wusste Désirée, was auf sie zukam, und sie machte keine Schwierigkeiten, als Monique ihre Füße mit breiten, gepolsterten Ledermanschetten an zwei Beine des Prügelbocks band. Während sie angebunden wurde, massierte Désirée ihren Arsch, was den Zuschauern sehr gut gefiel. Dann musste sie sich über den Bock beugen und Monique fixierte ihre Mitte mit einem breiten, ebenfalls gepolsterten

    [Weiterlesen]
  • „Keep Calm and Spank Me“ - Bärbel Muschiol
    1,0
    sehr gut
    6 von 6 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Inhaltsangabe

    Zitat

    Die KFZ Werkstatt des Rockerclubs wird neben Klaras Patisserie eröffnet: Da prallen Welten aufeinander. Doch sie weiß sich zu behaupten, selbstbewusst und nie um eine Antwort verlegen tritt sie Rex, dem arroganten und abweisenden Besitzer gegenüber. Wenn er nur nicht so verdammt sexy wäre, strahlend blaue Augen und sein kraftvoller Körper bringen ihre Fantasie fast um den Verstand… Und auch er bekommt die natürliche Schönheit mit dem weichen runden Körper und der sexy Art nicht aus dem Kopf. Sie können die gegenseitige Anziehung nicht leugnen und kapitulieren schließlich. Neugierig lässt sich Klara in seine Welt führen und erlebt zum ersten Mal ein Spanking. Die bittere Pein lässt ihre Lust in ungeahnte Höhen schnellen. Wild, erbarmungslos und unbeirrbar bringt er sie dazu, alles um sie herum zu vergessen. Wie sagte ihre Freundin noch? Bad boys do it better. Sie schwebt im siebten Himmel und genießt den ersten

    [Weiterlesen]
  • mySPANKING  Ellinor Ehrhardt
    1,0
    sehr gut
    6 von 6 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Inhaltsangabe

    Zitat

    Eine schlimme Pein ist es, wenn eine große Sehnsucht keine Erfüllung findet, die sich mit Mut und Entschlossenheit hätte erfüllen lassen. Petra hatte schon immer Visionen, die sie in die bizarre Welt sadomasochistischer Spiele führten. Im reiferen Alter fasst sie endlich Mut, um diese auch in Wirklichkeit auszuleben und begegnet dem dominanten Michael. Unter seiner Führung taucht sie in diese mystische Szenerie aus Schmerz und Lust ein, erlebt jene verwirrenden Emotionen der bisher sorgsam verborgenen Sehnsüchte. Ein Spiel um Macht, Gehorsam, Mut und Demut beginnt. Beide Partner gehen bis an ihre physischen Grenzen von Wille und Konsequenz. Doch Michael ist keineswegs jener Meister, wie ihn Petra erlebt. Als Spiel und Realität sich vermischen, lässt er sie eiskalt fallen. Verzweifelt sucht Petra nach den Gründen ihrer geheimen Wünsche und nach einem Ausweg zurück ins normale Leben. Denn: In jedem Ende liegt die

    [Weiterlesen]
  • Bittersüße Züchtigungen - H.R. Gérard
    3,4
    ausreichend
    4 von 6 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Klappentext:

    Zitat

    "Mit Stubenarrest oder Strafaufgaben kommen die Mädchen dieses Internates nicht so leicht davon. Es kursieren unglaubliche Gerüchte über ungewöhnliche Erziehungsmethoden bei Ungehörigkeit oder Aufsässigkeit. Und keine der Internatsschülerinnen hat jemals detailliert von ihrem "Gespräch" mit dem Direktor berichtet. So ist es nicht verwunderlich, dass sich ein beklemmendes Gefühl einschleicht, sollte man zu einem solchen "Gespräch" bestellt werden, um sein Vergehen gehörig zu büßen. Auch die Neue im Internat hat sich zweifellos ungerechtfertigt einem solchen Gespräch unter vier Augen zu stellen. Sie beschleicht eine vage Vermutung, was sie erwarten könnte. So bereitet sie sich entsprechend auf diese Unterredung vor. Doch dem Direktor entgehen keine Versuche und keine Tricks der Mädchen, die Bestrafung in gemilderter Form über sich ergehen zu lassen …"


    Informationen zum Autor:

    Zitat
    [Weiterlesen]