Berichte aus der Kategorie „Bistro“

Aus dem schnöden Alltag

  • Erziehungsfragen sind keine Fragen der Erziehung
    5,7
    ungenügend
    1 von 6 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    In seinem Untertitel beansprucht das „freie forum“, eines für „Erziehungsfragen“ zu sein, ein – wie ich finde – missverständlicher Anspruch, denn er suggeriert, dass es im ff tatsächlich um Fragen der (Kinder-)Erziehung geht. Ein für allemal sollte aber klar sein, dass das ff kein Ratgeber in Erziehungsangelegenheiten ist, sondern – jedenfalls sollte es das sein – ein Erotikon, also ein Magazin, das sich einer ganz speziellen Spielart menschlicher Sexualität widmet.


    Auf welch schiefe Ebene man unversehens geraten kann, wenn man keinen klaren Trennungsstrich zwischen einer erotisch motivierten Erziehung, die ja eigentlich keine ist, und realer Erziehung zieht, zeigt leider der Beitrag „Denkzettel“ im ff 383. Der Autor rühmt darin die dreißiger Jahre, in denen es nicht zu den heute mancherorts zu beklagenden Auswüchsen jugendlicher Übeltäter gekommen sei. Als ob die Nazis, die ab 1933 ihr Unwesen trieben, nicht schon Auswuchs genug waren!


    Ein Spanking-Magazin eignet sich meiner

    [Weiterlesen]
  • Münzspiel
    4,4
    ausreichend
    3 von 6 Punkten
    Noch keine Empfehlungen!

    Bei diesem Spiel geht es um eine Flagsession, wobei natürlich auch andere Varianten mit einfließen können. Das macht das Ganze dann noch interessanter.


    Top gestaltet eine stimmungsvolle Session, vielleicht mit abgedunkelten Fenstern, Kerzenlicht und entsprechender Musik. Bereits im Vorfeld hat er 10 Münzen, wahlweise 1 Euro, 50 oder 20 Cent bei oder zumindest in der Nähe der Spielzeuge versteckt - bottom soll ja nicht wissen, was auf sie zukommt *lach*.


    Bottom werden die Augen verbunden und sie muss sich mit den Händen (gesamte Fläche) an der Wand abstützen, die Beine sind dabei leicht gespreitzt und der Hintern rausgestreckt.


    Top schiebt nun unter jede Fingerspitze eine Münze, die bottom festhalten muss. Jetzt verkündet er, welche Strafe bottom erwartet, wenn sie eine fallen lässt. Natürlich gilt diese Strafe immer für EIN Geldstück, purzeln bspw. alle herunter, erhöht sie sich um das Zehnfache (also nicht gleich zu hoch ran gehen).


    Kaum, dass bottom sich von dem "Schock" erholt

    [Weiterlesen]