Ungelesene Artikel 5

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Neu

    Wlada Kolosowa Wlada Kolosowa schrieb:

    "Aber die Kette ist nur zur Deko", sagt der Mann, der sich Gentledom nennt und das Interview nur unter diesem Künstlernamen geben möchte. Zu seiner Person verrät er so viel: Er arbeitet im juristischen Bereich, ist 39 Jahre alt und kommt aus Mitteldeutschland. Er betreibt eine der größten BDSM-Onlineplattformen Deutschlands – gentledom.de – und praktiziert seit 17 Jahren BDSM. Seine Rolle dabei ist "Dom" – das ist die Kurzform von Dominus und bedeutet im Lateinischen "Herr" oder "Gebieter". Der Gegenpart dazu ist "Sub" – Menschen, die darauf stehen, sich zu unterwerfen.
    Und dann kommen 10 Fragen;
    1. Was war der stärkste Schmerz, den du jemandem zugefügt hast?
    2. Könntest du jemanden, den du liebst, erniedrigen oder schlagen?
    3. Hast du schon mal Nein zu einer devoten Partnerin sagen müssen, weil sie zu krasse Sachen wollte?
    4. Hast du auch Sklavinnen, die für dich putzen?
    5. Hast du schon mal eine
    [Weiterlesen]
  • Neu

    Neu

    Wenn man in relevanten Foren liest, wird Partnersuche immer wieder von Menschen zum Thema gemacht, die keinen Partner finden! Manche drücken auf die Tränendrüse, versuchen über Mitleid Kontakte zu knüpfen. In dem sie darüber jammern keinen Partner zu finden. Andere sind bereits so verzweifelt, dass sie es mit Agenturen versuchen möchten. Ihr bereits zerstörtes Selbstvertrauen verleidet sie dann auch noch dazu, bei eben so erfolglosen um Zustimmung für ihre Plane zu buhlen!

    Zumindest zeigt dieses buhlen aber, dass sich der ein oder andere doch Gedanken zu machen scheint! Ich habe zur Zeit 2 Partnerinnen und keine wohnt weiter als 50 km entfernt von mir! Jeder hat zu Entfernungen sicher andere Vorstellungen! Mir persönlich ist es wichtig, das spontane Treffen möglich sind, Treffen die keine aufwendige Vorbereitungen benötigen. Treffen mit tatsächlich gleich orientierten Menschen!
    Und was ist dir wichtig


    Pro & Contra

    [Weiterlesen]
  • Neu

    Neu

    Vorm Internet

    Vielen älteren Freundinnen und Freunden des Spanking wird das Heft noch bekannt vor kommen. Neben Leserbriefen und Spanking Geschichten, bot es seit 1967 lange Zeit, die einzige Möglichkeit zu gleich orientierten Menschen Kontakt aufzubauen. Ursprünglich mal als Magazin für Anhänger von Körperstrafen entstanden wandelte es sich langsam, nach und nach zu einem Magazin für Freundinnen und Freunde erotischer Erziehungsspiele.

    Das Einstellen von Kontaktanzeigen kostete Geld! Das Heft mit seinen 64 Seiten hatte im Vergleich zu den Heftchen des Bastei-Lübbe Verlags (Jerry Cotton 1 ) , mit ebenfalls 64 Seiten, einen astronomisches Preis. Kostete etwa 10 mal so viel! Verständlich wie der Begriff "Perversenaufschlag" entstanden ist? Die Kontaktaufnahme erfolgte über Chiffre, was zum einen weitere Kosten
    [Weiterlesen]
  • Neu

    Neu

    ToDo Liste (Ideen & Anregungen)

    Selbstverständlich ist eine Plattform für Information und Kommunikation angewiesen auf Ideen und Anregungen der Nutzer! Fair ist es, diese an einem Ort zu sammeln, Diskussionen nach vollziehen zu können um getroffene Entscheidungen zu verstehen. Zu dem verhindert dieser Zentrale Ort das Vorschläge mehrfach eingebracht werden. Gleichzeitig ermöglicht es dem Webmaster auf Ideen und Vorschläge bei späteren Versionen zurück greifen zu können, wenn diese durch die Technik der neuen Version zu realisieren wären. Wir verstehen Community, als ein Gerüst, auf dem sich an erotischen Erziehungsspielen interessierte Menschen selbst präsentieren können und sich mit ihren Talenten und Fähigkeiten einbringen dürfen. Selbstverständlich dann, auf Anregungen und Ideen zu regieren, die es User ermöglichen ihre Projekte zu realisieren! Auch wenn manches vielleicht erst in kommenden Versionen Verwirklichung finden kann.

    Kommunikation

    [Weiterlesen]
  • Neu

    Neu

    Immer mal wieder, werden junge Damen massiv vor mir gewarnt! Immer mal wieder, lernen die jungen Damen die welche warnten real kennen. Dieses reale kennen lernen, derer die warnten, hat mir eine ganze Menge reale Bekanntschaften im Lauf der Jahre eingebracht! Denn nach dem realen kennen lernen derer die warnten, wandelte sich die Warnung automatisch in eine Empfehlung! Denn zwischen Fantasie und Realität ist mindestens ein genau so großer Unterschied, wie zwischen den virtuellen Welten und der Realität!

    Alkohol ist für viele in beiden Welten, eher ein Problem, als eine Verlockung. Sprücheklopfer kann niemand auf Dauer ernst nehmen! Der virtuelle Superdom, der sich real als passives etwas präsentiert, wird nur noch vom passivem Männchen übertroffen, das sich real als Top versucht! Am deutlichsten wandeln Menschen Warnungen in
    [Weiterlesen]