Blog-Artikel

    Als ich neulich ein paar relevante Links eingestellt habe, wurde ich auf Windows XP aufmerksam. Genauer auf eine Lobhudelei eines User einer Plattform!


    Nach meinem persönlichen Eindruck, teilte er in Wahrheit der Community dort mit, dass er sich längst selbst aufgegeben hat und mit modernen Entwicklungen sich überfordert fühlt! Irgendwie typisch, für bestimmte Menschen, die immer wieder betonen das früher alles besser war. Wer nicht mit der Zeit geht - der geht mit der Zeit! Lassen wir sie sich ruhig im Vorgestern ausruhen!


    Die Aktionen der letzten Jahre, mit dem ganz bewusstem Stalking, Mobbing und Zwangsouting haben mich ziemlich heftig getroffen und haben mich viel Kraft gekostet. Lange Zeit, habe ich ebenfalls gedacht, früher wäre das nicht passiert! Früher war alles besser! Bis mir eine neue Spanking Partnerin davon berichtete, dass ihr das selbe bereits 2004 passierte, mit weniger tragischen Folgen.


    Zufall oder nicht? Das der mir persönlich bekannte Strolch von

    Weiterlesen

    Ich habe einen Beitrag bei Facebook entdeckt, der mir sehr aus der Seele spricht! Einziger Fehler, er reduziert sich auf Partys! Nach meinem Empfinden, sind diese Dinge auf Partys, nur logische Konsequenz dessen, was wir in Foren, Chaträumen, Gruppen sozialer Netzwerke seit Jahren zulassen!


    Quitschi Quatschi und Wischi Waschi um gelangweilten Frauen und Männer, etwas Beachtung und Bedeutung zu schenken! Was haben Themen des Alltags, die man früher an den Stammtischen von Kneipen fand, in Foren, Chaträumen und Gruppen von BDSM relevanten Seiten zu suchen? Warum schenken wir Menschen, die zuerst darüber nachdenken, weshalb etwas nicht geht, statt darüber nachzudenken wie man etwas verwirklichen kann Beachtung und Bedeutung?


    Warum schenken wir Menschen, die sich mit Lügen und Unwahrheiten profilieren Beachtung und Bedeutung? Warum beachten wir Betschwestern die Wasser predigen und Wein saufen? Natürlich ist BDSM, ist Spanking nur ein Teil unserer persönlichen Lebensart!

    Weiterlesen

    Ich statt wir! - Was bedeutet das?

    Zunächst mal, sich auf seine eigenen Interessen zu konzentrieren. Den Austausch zu suchen, über die Dinge die einen aktuell bewegen und beschäftigen. Ich statt wir bedeutet aber auch, über eigene Erfahrungen und Erwartungen zu schreiben und sich nicht die anderer aufs Auge drücken zu lassen. Das gilt übrigens auch für Träume und Wünsche!


    Ich statt wir bedeutet aber auch, sich nicht von Menschen, wegen ihrer persönlichen Beachtung und Bedeutung um jede Chance bringen zu lassen Träume und Wünsche zu realisieren. Wir statt ich, bedeutet zum Beispiel, dass Leute Unternehmungen schlecht machen, an denen sie aus irgend einem Grund nicht teilhaben können. Vielleicht nur aus der Angst, dass auf so einem Treffen übelst über sie getratscht und geklatscht werden könnte, so wie sie es jeweils tun, über jeden nicht Anwesenden.


    Eine logischer Erklärung dafür, weshalb jemand behauptet, an öffentlich beworbenen Events aus Gründen der Anonymität nicht

    Weiterlesen

    Hallo Spanking Freunde,mein Name ist Alexander von Get Into Gear.


    Get Into Gear fertigt in Handarbeit individuelle Spanking Paddles, Straps, Tawses,... auf der Schwäbischen Alb. Unter http://www.get-into-gear.de/produkte.html und http://www.facebook.com/getintogear.paddles könnt Ihr Euch einen Überblick über unsere Produkte machen. Produktkatalog steht zum Download bereit. So wie wir produzieren, versuchen wir uns optisch und qualitativ vom üblichen Marktangebot abzuheben.


    In der aktuellen Schlagzeilen ist ein Bericht über mich und meinen Produzenten Rainer Eckert von "Son of a Gun" (https://www.instagram.com/soagheritageleather/). Schaut Euch an, was Rainer alles kann und lasst Euch inspirieren. Unsere Produkte werden aus hochwertigem, vegetabil (schadstofffrei) gegerbtem Leder aus dem Allgäu hergestellt. Das Leder wird von Hand eingefärbt und von Hand weiterverarbeitet.


    Ihr könnt aus einem großen Sortiment aus Farben, Formen und Extras wählen, ebenso könnt Ihr mit uns ein

    Weiterlesen

    "Aber die Kette ist nur zur Deko", sagt der Mann, der sich Gentledom nennt und das Interview nur unter diesem Künstlernamen geben möchte. Zu seiner Person verrät er so viel: Er arbeitet im juristischen Bereich, ist 39 Jahre alt und kommt aus Mitteldeutschland. Er betreibt eine der größten BDSM-Onlineplattformen Deutschlands – gentledom.de – und praktiziert seit 17 Jahren BDSM. Seine Rolle dabei ist "Dom" – das ist die Kurzform von Dominus und bedeutet im Lateinischen "Herr" oder "Gebieter". Der Gegenpart dazu ist "Sub" – Menschen, die darauf stehen, sich zu unterwerfen.

    Und dann kommen 10 Fragen;

    • Was war der stärkste Schmerz, den du jemandem zugefügt hast?
    • Könntest du jemanden, den du liebst, erniedrigen oder schlagen?
    • Hast du schon mal Nein zu einer devoten Partnerin sagen müssen, weil sie zu krasse Sachen wollte?
    • Hast du auch Sklavinnen, die für dich putzen?
    • Hast du schon mal eine Abfuhr

    Weiterlesen

    Wenn man in relevanten Foren liest, wird Partnersuche immer wieder von Menschen zum Thema gemacht, die keinen Partner finden! Manche drücken auf die Tränendrüse, versuchen über Mitleid Kontakte zu knüpfen. In dem sie darüber jammern keinen Partner zu finden. Andere sind bereits so verzweifelt, dass sie es mit Agenturen versuchen möchten. Ihr bereits zerstörtes Selbstvertrauen verleidet sie dann auch noch dazu, bei eben so erfolglosen um Zustimmung für ihre Plane zu buhlen!


    Zumindest zeigt dieses buhlen aber, dass sich der ein oder andere doch Gedanken zu machen scheint! Ich habe zur Zeit 2 Partnerinnen und keine wohnt weiter als 50 km entfernt von mir! Jeder hat zu Entfernungen sicher andere Vorstellungen! Mir persönlich ist es wichtig, das spontane Treffen möglich sind, Treffen die keine aufwendige Vorbereitungen benötigen. Treffen mit tatsächlich gleich orientierten Menschen!

    Und was ist dir wichtig


    [pclist]

    [+]Warum aus dem eigenen Wohnort ein Geheimnis machen?
    [-]Vielleicht damit,

    Weiterlesen

    Vorm Internet
    Vielen älteren Freundinnen und Freunden des Spanking wird das Heft noch bekannt vor kommen. Neben Leserbriefen und Spanking Geschichten, bot es seit 1967 lange Zeit, die einzige Möglichkeit zu gleich orientierten Menschen Kontakt aufzubauen. Ursprünglich mal als Magazin für Anhänger von Körperstrafen entstanden wandelte es sich langsam, nach und nach zu einem Magazin für Freundinnen und Freunde erotischer Erziehungsspiele.


    Das Einstellen von Kontaktanzeigen kostete Geld! Das Heft mit seinen 64 Seiten hatte im Vergleich zu den Heftchen des Bastei-Lübbe Verlags (Jerry Cotton Jerry Cotton) , mit ebenfalls 64 Seiten, einen astronomisches Preis. Kostete etwa 10 mal so viel! Verständlich wie der Begriff "Perversenaufschlag" entstanden ist? Die Kontaktaufnahme erfolgte über Chiffre, was zum einen weitere Kosten verursachte, zum anderen bedeutet das man auf Antworten, sofern man überhaupt welche erhielt, mehre Wochen warten musste!

    "Ohne Finanzielle Interessen"
    , waren die

    Weiterlesen

    ToDo Liste (Ideen & Anregungen)
    Selbstverständlich ist eine Plattform für Information und Kommunikation angewiesen auf Ideen und Anregungen der Nutzer! Fair ist es, diese an einem Ort zu sammeln, Diskussionen nach vollziehen zu können um getroffene Entscheidungen zu verstehen. Zu dem verhindert dieser Zentrale Ort das Vorschläge mehrfach eingebracht werden. Gleichzeitig ermöglicht es dem Webmaster auf Ideen und Vorschläge bei späteren Versionen zurück greifen zu können, wenn diese durch die Technik der neuen Version zu realisieren wären. Wir verstehen Community, als ein Gerüst, auf dem sich an erotischen Erziehungsspielen interessierte Menschen selbst präsentieren können und sich mit ihren Talenten und Fähigkeiten einbringen dürfen. Selbstverständlich dann, auf Anregungen und Ideen zu regieren, die es User ermöglichen ihre Projekte zu realisieren! Auch wenn manches vielleicht erst in kommenden Versionen Verwirklichung finden kann.


    Kommunikation (Chat)
    Willkommen zur Kommunikation in

    Weiterlesen